Zum Hauptinhalt der Webseite

Unsere AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen und Widerrufsbelehrung

Geltungsbereich

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen Kundinnen und Kunden als Teilnehmende an Programmen und Seminaren und der

Metaplan Gesellschaft für Planung und Organisation mbH (im Folgenden auch: Metaplan)
Goethestraße 16
25451 Quickborn
(Telefon: 04106-617 0; quickborn@metaplan.com)
HRB 3808PI, USt ID DE811788858.

Unter „Kund*innen“ im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher*innen als auch Unternehmer*innen zu verstehen.

Abweichende Allgemeine Geschäftsbedingungen der Teilnehmenden haben keine Gültigkeit.

Allgemeines

Anmeldung/Vertragsabschluss

Die Präsentation der Programme und Seminare auf der Website (www.metaplan.com) stellt kein rechtlich bindendes Vertragsangebot dar, sondern ist lediglich eine unverbindliche Aufforderung an Kund*innen, diese Seminare zu buchen.

Die Anmeldung kann über das Internet (www.metaplan.com), telefonisch, schriftlich per Post oder E-Mail an uns übermittelt werden. Die Anmeldung wird durch unsere schriftliche Bestätigung rechtsverbindlich. Die schriftliche Bestätigung erfolgt bis spätestens 14 Tage vor Kursbeginn.

Absage durch den Veranstalter

Metaplan behält sich ein Rücktrittsrecht aus wichtigem Grund vor. Ein wichtiger Grund ist u.a. gegeben bei Höherer Gewalt, Nichterreichen einer Mindestteilnehmerzahl von 8 Teilnehmer*innen oder Erkrankung des/der Veranstaltungsleiters/in.

Der Rücktritt ist unverzüglich nach Kenntniserlangung des wichtigen Grundes, spätestens aber 2 Wochen (bei Präsenzveranstaltungen) bzw. 1 Woche (bei reinen Online-Veranstaltungen) vor Beginn der Veranstaltung zu erklären. Metaplan schlägt in diesem Fall einen Ersatztermin vor und versucht, die Teilnehmer*innen entsprechend umzubuchen. Findet sich kein Ersatztermin oder wünscht der/die Teilnehmer*in keine Umbuchung auf einen anderen Termin, so werden bereits bezahlte Kursgebühren vollständig erstattet.

Weitere Ansprüche seitens der Teilnehmer*innen, insbesondere Ansprüche auf Erstattung von Reisekosten oder Verdienstausfall, bestehen nicht. Unberührt hiervon bleiben jedoch Ansprüche, die auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verhalten des Veranstalters zurückzuführen sind.

Veränderung des Durchführungsmodus

Verändert Metaplan den Durchführungs-Modus (beispielsweise dann, wenn eine Präsenz-Veranstaltung als virtuelle Veranstaltung stattfindet) ist Metaplan verpflichtet, dies den Teilnehmer*innen bis spätestens 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung mitzuteilen. Nach erfolgter Information haben Teilnehmer*innen eine Woche Zeit, ihre Teilnahme auch im neuen Modus zu bestätigen oder ihre Teilnahme kostenfrei zu stornieren bzw. auf eine später stattfindende Veranstaltung zu verschieben.

Zahlungsmodalitäten

Die Teilnahmegebühr wird nach Beendigung des gebuchten Seminars bzw. Moduls, gemäß Anmeldebestätigung in Rechnung gestellt. Nebenkosten entstehen zum Beispiel bei Präsenzveranstaltungen für Verpflegungs-pauschalen, Transfers; bei virtuellen Veranstaltungen für den Verleih von Equipment o.ä.). Der Rechnungsbetrag (Teilnahmegebühr und ggf. anfallende Nebenkosten zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer) ist 10 Tage nach Rechnungseingang ohne Abzug fällig.

Eine nur zeitweise Teilnahme an der Veranstaltung berechtigt Teilnehmer*innen nicht zur Minderung der Teilnahmegebühr.

Vertraulichkeit von Daten

  • Im Rahmen der Metaplan-Veranstaltungen erhalten die Teilnehmer*innen sowie die Metaplan GmbH vertrauliche Informationen über projektbezogene Kundendaten, bei denen es sich um Geschäfts- und Betriebsgeheimnisse der Metaplan GmbH bzw. der Unternehmen der anderen Programmteilnehmer*innen handeln kann.
  • Beide Seiten verpflichten sich, über alle vertraulichen kund*innenbezogenen Informationen während und nach Beendigung der Veranstaltungen strengstes Stillschweigen zu bewahren. Ferner verpflichten sich beide Parteien, alle im Rahmen der Veranstaltungen zur Kenntnis gelangten, projektbezogenen Kund*innendaten streng vertraulich zu behandeln. Des Weiteren werden sämtliche vertraulichen kund*innenbezogenen Unterlagen gegen eine Kenntnisnahme durch Unbefugte angemessen gesichert. Diese Verpflichtungen gelten sowohl zugunsten der Metaplan GmbH, der Teilnehmer*innen als auch zugunsten der anderen Unternehmen, deren vertrauliche Informationen zum Gegenstand der Metaplan-Veranstaltungen gemacht werden.
  • Beiden Seiten ist bekannt, dass keinerlei vertrauliche Informationen und/oder Daten über Kund*innen, die bei der Teilnahme an Veranstaltungen bekannt werden, genutzt, vervielfältigt oder an Dritte weitergegeben werden dürfen, es sei denn, dass die jeweils betroffene Seite hierzu zuvor ihre ausdrückliche, schriftliche Erlaubnis erteilt hat. Das betrifft auch Fotos, die während der Veranstaltungen gemacht werden und auf denen Teilnehmer*innen erkennbar sind. Davon betroffen ist auch die Verbreitung solcher Fotos auf Plattformen oder in sozialen Netzwerken. Dies gilt analog auch für die Anfertigung von Screenshots oder Video-Captures in Remote-Sessions.
  • Beiden Seiten ist bekannt, dass die Metaplan-GmbH sowie die Teilnehmer*innen und auch die eventuell betroffenen anderen Unternehmen bei Verstößen gegen die vorgenannten Pflichten zum Geheimnisschutz zur sofortigen Geltendmachung von Unterlassungs- und Schadenersatzansprüchen berechtigt sind.
  • Bei ganz oder teilweise remote durchgeführten Veranstaltungen stellt Metaplan begleitende Materialien in Schrift-, Bild- und Tonmaterial über eine Lernplattform zur Verfügung. Die Zugangsdaten zu dieser Plattform sind von auf der Plattform angemeldeten Teilnehmer*innen so zu verwahren, dass ein unbefugter Zugang durch Dritte ausgeschlossen wird.
  • Die Metaplan GmbH ist berechtigt, einzelne Remote-Sessions mitzuschneiden und anderen Teilnehmer*innen (etwa zum Zwecke der Nach-Arbeit bei Versäumen einer Live-Teilnahme) zur Verfügung zu stellen. In Fällen der Nutzung solcher Mitschnitte trägt die Metaplan GmbH dafür Sorge, diese Inhalte in geeigneter, passwortgeschützter Form bereitzustellen. Die Teilnehmer*innen haben in solchen Fällen dafür Sorge zu tragen, dass der Zugang zu diesen Aufzeichnungen ausschließlich dazu berechtigten Personen möglich ist.

Datenspeicherung

Die Kund*innendaten werden zu Abwicklungs-, Abrechnungs- und Werbezwecken in Form des Namens, dem Namen des Unternehmens, der Postanschrift oder der des Unternehmens, der Telefonnummer sowie der E-Mail-Adresse gespeichert. Die Kund*innen können der Verwendung ihrer Daten für Werbezwecke widersprechen. Der Widerspruch ist zu senden an Metaplan Gesellschaft für Planung und Organisation mbH, Goethestraße 16, 25451 Quickborn oder quickborn@metaplan.com.

Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil. Das Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbrauchersachen fordert aber, dass wir Sie trotzdem auf eine für Sie zuständige Verbraucherschlichtungsstelle hinweisen:
Allgemeine Verbraucherschlichtungsstelle – Zentrum für Schlichtung e. V.
Straßburger Str. 8
77694 Kehl
Internet: www.universalschlichtungsstelle.de
E-Mail: mail@universalschlichtungsstelle.de

Stornobedingungen für Programme und Seminare

Rücktritt/Stornierung vor Beginn des Programms bei Buchung des Gesamtprogramms

Erklärt ein*e Teilnehmer*in vor Programmbeginn schriftlich seinen/ihren Rücktritt, gelten folgende Kostenregelungen:

  • bis 2 Monate vor Beginn des ersten Moduls werden keine Kosten berechnet
  • zwischen 2 Monaten und 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird ein Drittel der Teilnahmegebühr fällig.
  • ab 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird die Hälfte der Teilnahmegebühr fällig.

Ersatzteilnehmer*innen können jederzeit gestellt werden, sofern die schriftliche Info dem Veranstalter mindestens zwei Arbeitswochen vor Programmbeginn vorliegt und die Ersatzteilnehmer*innen die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen. Die Teilnahmevoraussetzungen sind u.a. auf unserer Website www.metaplan.com spezifiziert.

Rücktritt/Stornierung nach Beginn des Programms bei Buchung des Gesamtprogramms

Bei schriftlicher Kündigung der Teilnahme nach Beginn des ersten gebuchten Seminar-Moduls werden alle bis dahin begonnene Module als Einzel-Seminare in Rechnung gestellt und ggf. mit einer bereits geleisteten Zahlung verrechnet.

Hinzu kommt eine Stornierungsgebühr in Höhe von 30% auf die noch ausstehenden, nicht absolvierten Leistungen. Die Stornogebühr wird verrechnet, wenn die Teilnehmer*innen die stornierten Leistungen im folgenden Programmzyklus im nächsten Jahr zu den dann gültigen Konditionen nachholen.

Nichtinanspruchnahme von Leistungen/ Wiederholungen

Nehmen Teilnehmer*innen nicht den vollen Leistungsumfang des gebuchten Gesamtprogramms in Anspruch, so besteht grundsätzlich für den nichtgenutzten Teil kein Rückvergütungsanspruch.

Können Teilnehmer*innen aus beruflichen oder privaten Gründen an einem der Module nicht teilnehmen, ist dies dem Veranstalter unverzüglich mitzuteilen. Aus Kulanzgründen können Teilnehmer*innen beantragen, maximal ein Modul im folgenden Programmzyklus im nächsten Jahr ohne Zusatzkosten nachzuholen. Die bestehenden Zahlungsvereinbarungen bleiben davon unberührt.

Rücktritt/Stornierung vor Beginn eines Moduls bei Buchung eines Seminars

Erklären Teilnehmer*innen vor Veranstaltungsbeginn schriftlich ihren Rücktritt, gelten folgende Kostenregelungen:

  • bis 2 Monate vor Veranstaltungsbeginn werden keine Kosten berechnet
  • zwischen 2 Monaten und 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird ein Drittel der Seminargebühr fällig
  • ab 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn wird die gesamte Seminargebühr fällig.

Ersatzteilnehmer*innen können jederzeit gestellt werden, sofern die schriftliche Info dem Veranstalter mindestens eine Arbeitswoche vor Veranstaltungsbeginn vorliegt und die Ersatzteilnehmer*innen die Teilnahmevoraussetzungen erfüllen.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Der Widerruf ist zu richten an: Metaplan Gesellschaft für Planung und Organisation mbH, Goethestr. 16, 25451 Quickborn, quickborn@metaplan.com. Sie können dafür das am Ende des Dokuments befindliche Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion verwendet haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung keine Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Teilnahme während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Urheberrecht

Der Inhalt aller Veranstaltungen sowie alle Materialien (Veranstaltungs-unterlagen, zur Verfügung gestellte Aufzeichnungen usw.) sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ausschließlich durch die teilnehmenden Personen genutzt werden, der sie zur Verfügung gestellt wurden. Nicht erlaubt sind insbesondere die auch nur teilweise Veröffentlichung, Vervielfältigung, Weitergabe und Bearbeitung sowie die Aufzeichnung einer Veranstaltung in Audio oder Video bzw. durch Screenshots.

Anwendbares Recht/Gerichtsstand

Der Vertrag unterliegt ausschließlichem deutschem Recht. Sofern gesetzlich zulässig, sind Gerichtsstand und Erfüllungsort für alle aus dem Vertragsverhältnis entstehenden Ansprüche und Rechtsstreitigkeiten ist unser Geschäftssitz.

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Im Übrigen gelten die gesetzlichen Vorschriften.

Stand der AGB: 31.03.2021
Die AGB können auf unserer Website https://www.metaplan.com von Ihnen abgerufen und ausgedruckt werden.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

An
Metaplan Gesellschaft für Planung und Organisation mbH
Goethestraße 16
25451 Quickborn
(Telefon: 04106-617 0; Fax: 04106-617 100
quickborn@metaplan.com)

Hiermit widerrufe ich den von mir abgeschlossenen Vertrag über die Teilnahme an dem folgenden Seminar bzw. Programm (*):
Bestellt am:
Name des/der Verbraucher*in:
Anschrift des/der Verbraucher*in:
Datum und Unterschrift des/der Verbraucher*in:

___________________________________

(*) Unzutreffendes streichen.

Unsere Berater*innen sind vor Ort in Deutschland, Frankreich, China, Singapur, der Schweiz, den USA – und wo auch immer Sie sie brauchen.